Mosaike aus Naturstein

Mosaik ist eine schon im Altertum bekannte Gattung der Maltechnik bei der durch Zusammenfügen von verschiedenfarbigen und unterschiedlich geformten Stein- oder Glasstücken (oder anderen Stoffen) Muster oder Bilder entstehen.Seit Jahrtausenden fügen Menschen zunächst schwarz-weiße, später auch bunte Naturstoffe zu Mosaiken zusammen. Zwischen Euphrat und Tigris, in Mesopotamien nahe der Stadt Ur, fand man die ältesten Mosaike der Welt. Sie stammen aus sumerischer Zeit (ca. 2500–3000 v. Chr.).Es handelt sich dabei um Säulen aus Palmenstämmen, die eine Ummantelung aus Asphalt (einer Mischung aus dem Bindemittel Bitumen und einer Gesteinskörnung) aufweisen und mit Mosaiksteinen verziert sind. Mosaiksteine kamen auch als Material für Wandfriese an Gebäuden und als Verzierung von Schmuckkästchen zum Einsatz. Das Wort Mosaik leitet sich aus dem spätlateinischen musaicum opus ab, was in etwa “den Musen gewidmetes Werk” bedeutet.

Mosaik                     Mosaik

"Friedenstaube" ca. 8800 Steine 80 x 80 cm                                 "Straßenansicht"  60 x 90 cm

Mosaik   Mosaik

"Fischschwarm" ca. 3000 Steine 50 x50 cm                    "Sonne" ca. 3000 Steine 50 x50 cm

Mosaikmatte      Bildmosaik

"Obstschale" 37,5 x 30 cm                                                   "Obstschale"  98,0 x 71,5 cm

Mosaik

"Landschaft mit Mühle"  ca. 100 x 75 cm

Mosaik

"Engel" ca. 15.600 Steine  1,20 m x 0,90 m